Donnerstag, 12. Januar 2017

Stallpflicht

Eigentlich wollte ich in meinem  Blog die Werbung außen vorlassen, aber heute muss ich sie in eigener Sache machen bzw. in der meiner Hühner.

Wir haben seit  dem 14. November 2016 die Stallpflicht in Sachsen und ein Ende ist nicht in Sicht. Bis zum heutigen Tag sind in Sachsen 5 Fälle von dem H5N8 Virus festgestellt worden und dafür wird alles Geflügel landesweit eingesperrt.

Dabei ist noch nicht einmal geklärt, wie genau die Übertragungswege der Vogelgrippe sind. Für mich ist diese Stallpflicht, als wenn man mit einer großen Fliegenklatsche landesweit ein paar Viren totschlagen will.

Das dauerhafte Einsperren bekommt weder den Hühnern, noch dem Halter. Meine überzähligen Hähne und alten Hühner, die ich sonst hätte weiterleben lassen, sind auf Grund der beengten Verhältnisse schon den Weg in den Kochtopf gegangen.Und dabei halten Hühner das Einsperren noch eher aus, als Gänse oder Enten.
Mein volles Mitgefühl aber haben die Geflügelhalter, die sich mit der Biohaltung ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. Ich möchte nicht in ihrer Haut bzw.  in dem ihres Geflügels stecken. Von Artenvielfalt und Genpoolerhaltung, die mit der Stallpflicht erschwert wird, rede ich gar nicht erst.

Na lange Rede, kurzer Sinn. Es gibt mittlerweile eine


Fehlen nur noch ein paar Unterschriften. 
Meine Hühner und ich bedanken sich:)